Corporate Governance

Emittenten haben in ihrem Geschäftsbericht unter anderem bestimmte Angaben über die Führung und Kontrolle auf oberster Unternehmensebene zu machen (Corporate Governance). Welche Informationen zu publizieren sind, ergibt sich aus der Richtlinie Corporate Governance (RLCG).

Einleitung

Unter dem Begriff „Corporate Governance“ ist die Gesamtheit der auf das Aktionärsinteresse ausgerichteten Grundsätze, die unter Wahrung von Entscheidungsfähigkeit und Effizienz auf der obersten Unternehmensebene Transparenz und ein ausgewogenes Verhältnis von Führung und Kontrolle anstreben, zu verstehen. Elemente sind das Verhältnis zwischen den einzelnen Organen der Gesellschaft („checks and balances“), die Offenlegung bestimmter Informationen (Transparenz) sowie die Aktionärsrechte.

Rechtliche Grundlagen und Materialien

Emittenten von primär- oder hauptkotierten Beteiligungsrechten müssen die in der Richtlinie Corporate Governance (RLCG) vorgesehenen Offenlegungspflichten einhalten.  

Die RLCG verpflichtet die Emittenten, Angaben über die Führung und Kontrolle auf der obersten Unternehmensebene ihrer Unternehmung zu publizieren (oder substanziell zu begründen, weshalb bestimmte Angaben nicht publiziert werden; Grundsatz von „comply or explain“). Die einzelnen Angaben, die im Geschäftsbericht eines Emittenten in einem eigenen Corporate Governance Kapitel zu publizieren sind, sind im Anhang zur RLCG aufgeführt.

Weitergehende Informationen betreffend den Inhalt und den Umfang der Offenlegungspflichten der Emittenten gemäss RLCG sind auch enthalten:

  • im Kommentar zur Corporate Governance-Richtlinie (siehe unten unter "Publikationen")
  • in den Mitteilungen von SIX Exchange Regulation (SER) bzw. der vormaligen Zulassungsstelle, welche in regelmässigen Abständen hinsichtlich der jeweiligen Schwerpunkte betreffend die Durchsicht der Geschäftsberichte kommuniziert werden, namentlich in folgenden Mitteilungen:

            - Mitteilung von SER Nr. 02/2013 vom 26. August 2013

            - Mitteilung von SER Nr. 02/2012 vom 23. Juli 2012

            - Mitteilung von SER Nr. 03/2011 vom 23. August 2011

            - Mitteilung von SER Nr. 08/2010 vom 17. August 2010

            - Mitteilung von SER Nr. 04/2009 vom 11. August 2009

            - Mitteilung der Zulassungsstelle Nr. 9/2007 vom 26. Oktober 2007

  • in der Mitteilung des Regulatory Board Nr. 6/2010 vom 24. November 2010, Ausführungen zur Darstellung der Entschädigungen des obersten Managements im Corporate Governance Bericht (Ziff. 5.1. Anhang Richtlinie Corporate Governance) sowie
  • in den Sanktionsbescheiden und -entscheiden der Spruchkörper von SIX Swiss Exchange bzw. von SIX Exchange Regulation (siehe unten unter "Publikationen").

Publikationen

Bericht

Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance - Grundlagenbericht zur Revision

Grundlagenbericht von Prof. Karl Hofstetter, der im Auftrag des von economiesuisse koordinierten Arbeitsausschusses verfasst wurde.

Bericht

Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance

Swiss code of best practice for corporate governance von economiesuisse, Verband der Schweizer Unternehmen, 2014.

Kommentar / Leitfaden

Kommentar zur Corporate Governance - Richtlinie

Dieser Kommentar erläutert die Pflichten der Emittenten im Zusammenhang mit der Corporate Governance-Richtlinie der SWX Swiss Exchange (SWX). Er soll in gewissen Abständen aktualisiert werden und den Emittenten eine Anleitung für die Erfüllung der Corporate Governance-Richtlinie geben.