Art und Weise der Publikation

Bei der Publikation von potentiell kursrelevanten Tatsachen sind – neben den Regeln zur Wahl des Zeitpunktes – auch Vorschriften zur Art und Weise der Publikation zu beachten.

Information der Öffentlichkeit gemäss dem Gebot der Gleichbehandlung der Marktteilnehmer

Alle Marktteilnehmer sollen in gleicher Weise die Möglichkeit erhalten, von potentiell kursrelevanten Tatsachen zeitgleich Kenntnis zu nehmen. Die Gleichbehandlung der Marktteilnehmer soll insbesondere dadurch erreicht werden, dass Ad hoc-Mitteilungen breit gestreut werden.

Ausgestaltung von Ad hoc-Mitteilungen

Das Zielpublikum von Ad hoc-Mitteilungen ist die Öffentlichkeit. Der Inhalt von Ad hoc-Mitteilungen hat wahr, klar und vollständig zu sein. Eine Ad hoc-Mitteilung darf namentlich keine unwahren, irreführende oder widersprüchliche Angaben enthalten. Potentiell kursrelevante Tatsachen haben an prominenter Stelle zu erscheinen. Eine Ad hoc-Mitteilung muss so verfasst sein, dass ein durchschnittlicher Marktteilnehmer die potentielle Kursrelevanz aus dem Text entnehmen und entsprechende Rückschlüsse ziehen kann.

Art und Weise der Verbreitung von Ad hoc-Mitteilungen

Um eine möglichst breite Information der Öffentlichkeit zu gewährleisten, sind Ad hoc-Mitteilungen mindestens an folgende Adressaten zu senden:

  • SIX Exchange Regulation (90 Minuten im Voraus, falls eine Publikation während der handelskritischen Zeit unumgänglich ist);
  • mindestens zwei bei professionellen Marktteilnehmern verbreitete elektronische Finanzinformationssysteme (z.B. Bloomberg, Reuters oder SIX Financial Information);
  • mindestens zwei Schweizer Tageszeitungen von nationaler Bedeutung; und
  • jedem Interessierten auf Anfrage mittels dem Push-System (mit dem Push-System stellt der Emittent auf seiner Webseite einen Dienst zur Verfügung, der es jedem Interessierten ermöglicht, über einen E-Mail-Verteiler kostenlos und zeitnah Ad hoc-Mitteilungen des Emittenten per E-Mail zugesandt zu erhalten).

Gleichzeitig mit diesem Versand muss die Ad hoc-Mitteilung auch auf der Webseite des Emittenten veröffentlicht werden (Pull-System). Die Ad hoc-Mitteilungen müssen während zwei Jahren aufgeschaltet sein.

Problematische Konstellationen

Eine selektive Information von Marktteilnehmern über potentiell kursrelevante Tatsachen verstösst gegen das Gebot der Gleichbehandlung der Marktteilnehmer. Besonders problematisch sind daher selektive Gespräche mit Analysten oder Medien, z.B. im Umfeld der Bekanntgabe von periodischen Informationen oder von aussergewöhnlichen Transaktionen, wenn dieselben Informationen nicht vorher gemäss den Vorschriften zur Ad hoc-Publizität veröffentlicht wurden. Gerade One-on-one-Gespräche oder geschlossene Veranstaltungen können bei nur schon latent heiklem Inhalt problematisch sein. Im Rahmen von Pressekonferenzen während der Handelszeit sollten daher keine neuen potentiell kursrelevanten Tatsachen bekannt gegeben werden. Im Zweifelsfall sind die wesentlichen Eckdaten daher ausserhalb der handelskritischen Zeit und vor der geplanten Konferenz zu publizieren. Die Informationen dürfen jedoch zielgruppenspezifisch aufbereitet sein – sofern alle Adressaten die gleichen Informationen erhalten und nicht eine selektive Information über potentiell kursrelevante Tatsachen erfolgt.

Weiter ist darauf zu achten, dass Ad hoc-Mitteilungen mit potentiell kursrelevantem Inhalt nicht vor der geplanten Publikation an wenige ausgewählte Kreise weitergegeben werden. Sperrfristen (auch bekannt als «Embargo») haben sich bei Finanzinformationen als untaugliches Mittel erwiesen.

Notwendig sind daher zeitgemässe Informationskonzepte, die innerhalb des Unternehmens auch bekannt sind und durchgesetzt werden. Wichtige Bestandteile solcher Konzepte sind eine aktive Geheimhaltungspraxis, ein Krisenmanagement für heikle Situationen, ein klarer, intern und extern bekannter und konsequenter Umgang mit der Öffentlichkeit (Ansprechpersonen, Umgang mit Gerüchten, Quiet Periods, Unternehmenskalender, Insiderlisten etc.) sowie das Bestreben, sowohl gute als auch schlechte Nachrichten aktiv und rasch zu publizieren.

Publikationen

Kommentar / Leitfaden

Kommentar zur Ad hoc-Publizitäts-Richtlinie

Kommentar zur Ad hoc-Publizitäts-Richtlinie (Kommentar zur RLAhP), vollständig überarbeitete Fassung vom 1. November 2011