Kotierungsverfahren

Die Kotierung von Beteiligungsrechten erfolgt auf Gesuch hin. 

Zudem sind neben einer Neukotierung folgende Transaktionsarten gesuchspflichtig:

  • Kapitalerhöhung (ordentliche, genehmigte)
  • Formelle Kotierung von bedingtem Kapital
  • Kapitaltransaktionen wie z.B. Aktiensplits, Umtausch
  • Kotierung von zusätzlichen Kategorien von Beteiligungsrechten
  • Wechsel des regulatorischen Standards
  • Eröffnung einer separaten Handelslinie
  • Dekotierung

Der Kotierungsprospekt (sofern notwendig) muss spätestens am Tag der Kotierung veröffentlicht werden. 

Das Regulatory Board prüft das Gesuch aufgrund der eingereichten Unterlagen und heisst dieses mittels Entscheid gut, wenn die Voraussetzungen gemäss Kotierungsreglement erfüllt sind. 

Verfahrensablauf

  

  

Dekotierung von Beteiligungsrechten

Grundsätzlich bestimmt der Emittent selbst über die Dekotierung der von ihm begebenen Beteiligungsrechte. Die Fristen zwischen Ankündigung der Dekotierung mittels Offizieller Mitteilung und Entscheid von SIX Exchange Regulation und dem letzten Handelstag an SIX Swiss Exchange richten sich nach der Richtlinie betr. Dekotierung von Beteiligungsrechten, Derivaten und Exchange Traded Products. 

Aktionäre können Entscheide betreffend Dekotierungsgesuche von Emittenten innert 20 Börsentagen nach Veröffentlichung auf der Webseite von SIX Exchange Regulation bei der Beschwerdeinstanz anfechten, sofern sie ein schutzwürdiges Interesse an der Änderung des Entscheids haben. 

Der Dekotierungsentscheid kann von Aktionären nur hinsichtlich der Frist zwischen Ankündigung der Dekotierung und letztem Handelstag angefochten werden.

Regularien

Inkraftsetzung: Richtlinien RLAV

Richtlinie Anerkannte Vertreter

Richtlinie betr. Anerkennung als sachkundige Emittenten und Vertreter

Inkraftsetzung: Richtlinien RLD

Richtlinie Dekotierung

Richtlinie betr. Dekotierung von Beteiligungsrechten, Derivaten und Exchange Traded Products