Kotierungsverfahren

Das Kotierungsverfahren für Forderungsrechte (Anleihen und Derivate) basiert grundsätzlich auf der Richtlinie Verfahren Forderungsrechte (RLVF). 

Derivate können innerhalb von einem Börsentag nach Gesuchseinreichung mittels CONNEXOR Listing zum provisorischen Handel zugelassen werden. Spätestens zwei Monate nach provisorischer Zulassung zum Handel ist der Emittent verpflichtet das Kotierungsgesuch einzureichen.

Der Kotierungsprospekt muss spätestens am Tag der Kotierung veröffentlicht werden. 

Neuemittenten müssen vor der ersten Emission durch das Regulatory Board genehmigt werden.

Die Kotierbarkeit von neuartigen Transaktionsstrukturen muss vorgängig zur provisorischen Zulassung zum Handel durch das Regulatory Board beurteilt werden.

Verfahrensablauf

Regularien

Inkraftsetzung: Richtlinien RLD

Richtlinie Dekotierung

Richtlinie betr. Dekotierung von Beteiligungsrechten, Derivaten und Exchange Traded Products

News

Mitteilung des Regulatory Board COM201701

Mitteilung des Regulatory Board Nr. 1/2017

Anpassung der folgenden Regularien: - Kotierungsreglement (KR) - Zusatzreglement für die Kotierung von Anleihen (Zusatzreglement Anleihen, ZRA) - Zusatzreglement für die Kotierung von Derivaten (Zusatzreglement Derivate, ZRD) - Richtlinie betr. Verfahren für Beteiligungsrechte (Richtlinie Verfahren Beteiligungsrechte, RLVB) - Richtlinie betr. Verfahren für Forderungsrechte (Richtlinie Verfahren Forderungsrechte, RLVF) - Richtlinie betr. Dekotierung von Beteiligungsrechten, Derivaten und Exchange Traded Products (Richtlinie Dekotierung, RLD) - Richtlinie betr. Rechnungslegung (Richtlinie Rechnungslegung, RLR)