Kotierung und Zulassung zum Handel

SIX Swiss Exchange unterscheidet zwischen Kotierung und Zulassung zum Handel von Effekten.

Effekten können an SIX Swiss Exchange kotiert oder zum Handel zugelassen werden. Die Kotierung erfolgt immer auf Gesuch des Emittenten hin und ist für diesen mit verschiedenen Pflichten bei der erstmaligen Kotierung sowie im Rahmen der Aufrechterhaltung der Kotierung verbunden. Die Zulassung zum Handel erfolgt in aller Regel auf Veranlassung eines Teilnehmers hin. Die Zustimmung des Emittenten ist nicht notwendig und es entstehen keine Emittentenpflichten. Zulassungen zum Handel gibt es derzeit für Beteiligungsrechte (SIX Swiss Exchange-Sponsored Foreign Shares Segment) und Anlagefonds (SIX Swiss Exchange-Sponsored Anlagefondssegment) sowie für Anleihen (internationale Anleihen und dekotierte Anleihen).  

Die Zulassung zum Handel wird von der provisorischen Zulassung zum Handel von Anleihen und Derivaten unterschieden. Die provisorische Zulassung zum Handel erfolgt bei diesen Effekten nicht anstelle, sondern vorgängig zur Kotierung, um eine zeitnahe Aufnahme des Handels nach Lancierung der Effekten zu ermöglichen. Spätestens innert zwei Monaten nach der provisorischen Zulassung zum Handel muss der Emittent das Kotierungsgesuch mit den erforderlichen Gesuchsbeilagen bei SIX Exchange Regulation einreichen.