Information der Öffentlichkeit

Die Sanktionskommission wie auch SIX Exchange Regulation veröffentlichen rechtskräftig gewordene Entscheide und Einigungen.

Veröffentlicht wird jeweils der Entscheid derjenigen Instanz, welche die Rechtskraft der Sanktion erwirkt und zwar in der Regel in einer anonymisierten Form.  

Die Veröffentlichung dieser Entscheide verfolgt den Zweck, interessierten Kreisen die Entscheidungsfindung der entsprechenden Instanz zu einem Fall darzulegen, um damit eine grössere Rechtssicherheit zu schaffen. 

Die Sanktionskommission wie auch SIX Exchange Regulation veröffentlichen rechtskräftig gewordene Entscheide in ihrer Vollfassung und in einer anonymisierten Form.  

Die Untersuchungsorgane können mit den Betroffenen auch ein Sanktionsverfahren durch Vereinbarung beenden (Einigung). 

Einigungen sind unter anderem dann zulässig, wenn damit gegenüber einem ordentlich abgeschlossenen Sanktionsverfahren eine schnellere oder bessere Information der Öffentlichkeit erreicht werden kann.  

Einigungen werden in Form einer Medienmitteilung publiziert, wobei zumindest der betroffene Regelungsbereich, die wichtigsten Elemente des Sachverhalts, der Inhalt der Einigung und die Identität der Betroffenen offen gelegt werden. Medienmitteilungen, die älter sind als drei Jahre, werden nicht mehr aufgeführt.